Archivreport: Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz

September 4th, 2010 | von Andreas C. Hofmann |

http://www.gsta.spk-berlin.de

Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz befindet sich im Berliner Stadtteil Dahlem. Dieser ist insofern von allen Stadtteilen Berlins sehr einfach zu erreichen, als Berlin über ein Ringbahnsystem verfügt. Dieses ermöglicht es, auch die Außenbezirke mit der S-Bahn zu erreichen, ohne wie in anderen Städten zuerst in das Zentrum fahren zu müssen. Von der Ringbahnstation Heidelberger Platz sind es noch vier Stationen mit der U3 bis zur Haltestelle Podbielskyallee; von dort aus die Archivstraße entlang wenige Minuten bis zum Ziel.

Das Archiv selbst ist mit ausreichend Leseplätzen sowie extra ausgewiesenen Kartenleseplätzen ausgestattet. Besonders positiv ist hervorzuheben, dass sämtliche Repertorien sich im Lesesaal befinden und somit in keinen gesonderten Repertoriensaal ausgelagert sind – diese haben für gewöhnlich kürzere Öffnungszeiten. Die Beratung vor Ort fand durch das im Lesesaal anwesende Personal statt und war ausführlich und kompetent. Die Vorabinformationen gaben einen Ausschnitt aus dem möglichen Aktenfundus des skizzierten Themas wieder.

Der Preis für Reproduktionen liegt unterm Bundesdurchschnitt, wobei Kopien auf Mikrofilm besonders günstig erscheinen. Sofern auf Papierkopien verzichtet werden kann oder eine günstige Reproduktionsmöglichkeit besteht, kann hier bares Geld gespart werden. Für die Abwicklung der Reproduktionen ist je nach Umfang etwas mehr als ein Monat einzurechnen.

In der Nähe des Archivs finden sich einige Restaurants, von welchen insbesondere das mit einer gemütlichen Terasse ausgestattete italienische Restaurant an der nächstliegenden Haltestelle Dahlem-Dorf hervorzuheben ist. Für den kleinen Hunger steht eine Currywurst-Bude zur Verfügung. Wegen privater Unterkunft können an dieser Stelle keine Empfehlungen zu Pensionen etc. abgegeben werden.

Zeitpunkt der Archivreise
September 2008

Tags: , , , ,



Post a Comment