Der Bologna-Prozess: 5 falsche Thesen › 5 richtige Antworten

December 30th, 2011 | von Andreas C. Hofmann |

Die unter dem Label “Bologna-Prozess” in Deutschland vollzogene Studienreform und Umstellung auf BA/MA-Abschlüsse hat noch immer hochschulpolitische Aktualität. Gerade in Bayern wird an einer Reform der Reform gearbeitet, um  Anfangsfehler zu beseitigen. Hierbei kommen in der Diskussion zahlreiche Halb- oder gar Unwahrheiten auf, welche die ohnehin schwer zu durchblickende Materie nicht gerade transparenter machen.

FALSCH: Bei dem Bologna-Prozess handelt es sich um einen Oktroi der EU, welchen die Einzelstaaten aufgrund ihrer Vertragspflicht umsetzen müssen!
RICHTIG: Der Bologna-Prozess ist eine freiwillige Umstellung, welche 1999 die damals 15 Mitgliedsstaaten der EU sowie 15 weitere europäische Staaten unterzeichneten!

FALSCH: Die Studienreform zwingt den Universitäten angloamerikanische Titel auf und verdrängt die bisherigen Magister-Titel!
RICHTIG: Die Universitäten können entweder lateinische (Bakkalauereus, Magister) oder englischsprachige Titel (Bachelor, Magister) verwenden!

FALSCH: Durch die Modularisierung der Studiengänge muss jede Lehrveranstaltung mit einer Hochschulprüfung abgeschlossen werden!
RICHTIG: Jedes Modul, welches wiederum aus mehreren Lehrveranstaltungen besteht, soll mit einer Hochschulprüfung enden!

FALSCH: Das bisherige deutsche Notensystem wird durch ein angloamerikanisches Punktesystem ersetzt!
RICHTIG: Zusätzlich zur Note werden bei Bestehen eines Moduls ECTS-Punkte vergeben, welche die Studienleistungen innerhalb Europas vergleichbar machen!

FALSCH: Die neuen Studienabschlüsse lassen außeruniversitäre Aktivitäten der Studierenden nicht zu!
RICHTIG: Bis zur Hälfte der ECTS-Punkte kann aus dem außeruniversitären Bereich wie fachlich einschlägigen Praktika etc. erbracht werden!

Weiterführende Texte:
www.ehea.info
www.bmbf.de/de/3336.php
www.kmk.org/wissenschaft-hochschule/studium-und-pruefung

www.hrk.de/bologna
www.stmwfk.bayern.de/Presse/pdf/100607_leitlinien.pdf 

Tags: , , , , , , , , , ,

  1. 3 Responses to “Der Bologna-Prozess: 5 falsche Thesen › 5 richtige Antworten”

  2. By Jakobskaffee on Jan 3, 2012 | Reply

    Eine weitere (sehr grausame) falsche These ist diejenige, dass Studierende Credits erwerben müssen für den Studienabschluss.

    Richtig ist, dass Studierende Module studieren und dadurch Kompetenzen erwerben. Die CP dokumentieren lediglich den hinter dem Kompetenzerwerb stehenden durchschnittlichen Arbeitsaufwand für Dritte.

  3. By Misel on Jan 8, 2012 | Reply

    “englischsprachige Titel (Bachelor, Magister)” … sicher, dass das nicht “Master” heißen soll?

  4. By Andreas C. Hofmann on Jan 8, 2012 | Reply

    Ja, soll es. Danke für den Hinweis!

Post a Comment