Lexikon zur Computergeschichte: EMM386.EXE


Der EMM386.EXE (in den ersten Jahren seiner Verbreitung auch EMM386.SYS) war ein 187/88 auf den Markt gekommener Systemtreiber, der es ermöglichte die Upper Memory Blocks (UMB), also den Speicherbereich zwischen 640 KB und 1024 KB zu nutzen. Dies war insbesondere für eine hardwareunabhängige EMS-Verwendung relevant, da die EMS-Pages stets in die UMB´s geladen wurden. Ferner konnten Systemprogramme in der config.sys und der autoexec.bat ‘hoch’geladen werden.

Have any Question or Comment?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *