Lexikon zur Computergeschichte: Extended Density – ED

Monday, August 17th, 2015

Aufzeichnungsdichte bei 3,5″-Disketten, die eine Speicherkapazität von 2,88 MiB erlaubte. IBM führte diesen Standard 1987 ein. Obwohl sie ein Vielfaches der lange angebotenen 720 KiB bzw. das Doppelte der in den 1990er Jahren bekannten 1,44 MiB für Disketten erreichte, setzten sich ED-Disketten auf dem Markt nicht durch.

Tags: 2.88 MB, 3.5 Zoll, Disketten, ED, Extra Density, IBM, Technikgeschichte
 

Lexikon zur Computergeschichte: Pentium Pro

Tuesday, June 9th, 2015

Intel-Produktcode: 80521 Der Pentium Pro kam 1995 auf den Markt, führte den P6-Prozessorkern ein und stellte bereits den Beginn der zweiten Pentium-Generation dar, weshalb auch der Produktcode einen entsprechenden Sprung macht (80521). Den Pentium löste er allerdings nicht ab, da er mit den 1995 noch weit verbreiteten 16 Bit-Programmen ein schlechtes Preis- / Leistungsverhältnis bot. […]

Tags: Intel, P6, Pentium, Pentium Pro, RISC, Technikgeschichte
 

Lexikon zur Computergeschichte: Auxiliary Port – AUX

Saturday, April 18th, 2015

AUX war unter MS-DOS und verwandten Betriebssystem der Gerätename, der in der Regel ein symbolischer Link auf COM1 war. Die Abkürzung steht für ‘Auxiliary’, was ins Deutsche übersetzt soviel bedeutet wie ‘Helfer’ und sich auf an COM-Ports angeschlossene Geräte wie Mäuse oder (analoge) Modems bezog.

Tags: AUX, COM-Port, Device, Gerätename, MS-DOS, Technikgeschichte
 

Lexikon zur Computergeschichte: Windows Bitmap – BMP

Friday, March 20th, 2015

Im Jahre 1990 wurde mit Windows 3.0 das Dateiformat Bitmap (*.bmp) eingeführt, welches die Darstellung von Rastergrafiken ermöglicht. Seine Versionierung orientierte sich ursprünglich an Windows, weshalb es mit der letztlich am weitesten verbreiteten Version 3 beginnt. Nach notwendigen Informationen im Informationsblock (Farbpalette, Farbtiefe, Breite etc.) werden Zeile für Zeile Pixel als die einzelnen Bits codiert. […]

Tags: Bitmap, BMP, Farbtiefe, Microsoft, OS/2, Rastergrafik, Technikgeschichte, Windows
 

Lexikon zur Computergeschichte: Windows Metafile – WMF

Friday, February 27th, 2015

Windows Metafile ist ein proprietäres Grafikformat von Microsoft, das vermutlich für die Speicherung in der Zwischenablage entwickelt worden war. Es handelt sich um ein bereits mit Windows 3.0 eingeführtes Format für Vektorgrafiken, das allerdings nur ein 16 Bit großes Koordinatensystem verarbeiten kann. Sein Nachfolger ist Windows Enhanced Metafile (EMF).

Tags: Dateiformate, EMF, Technikgeschichte, Vektorgrafik, Windows, Windows Metafile, WMF
 

Lexikon zur Computergeschichte: Integrated Drive Electronics – IDE

Sunday, February 15th, 2015

Die Bezeichnung stammt aus der Zeit vor der Standardisierung von Schnittstellen im PC-Bereich. Sie bezeichnet den von Western Digital 1986 auf den Markt gebrachten Standard zwischen Laufwerken und der Schnittstelle des PC´s. Die Bezeichnung ist synonym mit dem 1989 normierten Standard ATA bzw. dessen Erweiterung ATAPI.

Tags: Compaq, Festplatte, IDE, Laufwerk, Schnittstelle, Standard, Technikgeschichte, Western Digital
 

Web 0.0: Web 1.0 vs Web 2.0 vs Web 3.0 vs Web 4.0 vs Web 5.0 – A bird’s eye on the evolution and definition

Friday, January 9th, 2015

http://wp.me/P1aDY6-1Q Mit eine Reihe kommentierter Videos wird die Genese des World Wide Web vom Web 1.0 — dem Web of Content — bis zum Web 5.0 — dem Web of Thoughts — skizziert.

Tags: Technikgeschichte, Web 1.0, Web 2.0, Web 3.0, Web 4.0, Web 5.0, Web of Communication, Web of Content, Web of Context, Web of Things, Web of Thoughts
 

Lexikon zur Comutergeschichte: 2.400 kostenlose MS-DOS-Games

Tuesday, January 6th, 2015

http://www.focus.de/_id_4385328.html Riesige Retro-Spielesammlung: Über 2400 Spiele aus der MS-DOS-Ära  sind in einem Internet-Archiv aufgetaucht. Die Games lassen sich allesamt kostenlos über den Browser spielen.

Tags: archive.org, Computerspiele, MS-DOS, Technikgeschichte
 

Lexikon zur Computergeschichte: PC-Tools

Monday, December 15th, 2014

Seit 1986 brachte die Fa. Central-Point-Software eine Reihe an Werkzeugen unter dem Namen PC-Tools heraus, die das Angebot an Programmen von DOS erheblich erweiterten. Darunter waren e.g. Anntiviren-Programme oder Utilities zur Bearbeitung des Dateisystems. Manche darunter wie e.g. Unformat oder Undelete wurden von Microsoft lizensiert und in das MS-DOS Paket integriert. 1994 wurde die Fa. […]

Tags: Central-Point-Software, Dateisystem, MS-DOS, PC-Tools, Technikgeschichte, Utilities
 

Lexikon zur Computergeschichte: Soundkarte

Monday, November 3rd, 2014

Ab den 1990er Jahren kamen eigene ISA-Steckkarten mit Chipsätzen auf den Markt, die das Generieren von Sound in HiFi-Qualität ermöglichten, was zuvor mit dem PC-Speaker nicht möglich war. Am bekanntesten waren die Soundblaster der Fa. Creative Labs. Anfänglich hatten die meisten Soundkarten noch eine IDE-Anschluss für CD-ROM Laufwerke. Der Audio-Output der CD-ROM Laufwerke wurde über […]

Tags: CD-ROM, Crteative-Labs, Soundblaster, Soundkarte, SPDIF, Technikgeschichte